Gerhard Oppitz (Programmänderung)

Klavierkonzert mit Gerhard Oppitz  

Anneliese Brost Musikforum Ruhr - Großer Saal
Marienplatz 1
44787 Bochum

Tickets from €25.00

Event organiser: Stiftung Klavier-Festival Ruhr, Brunnenstraße 8, 45128 Essen, Deutschland

Tickets


Event info

Programm (geändert):

Nachholtermin für das ursprünglich für den 10. Mai angekündigte Konzert. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit oder können an der Vorverkaufsstelle, an der sie erworben wurden, zurückgegeben werden.

Leider erlaubt der auch in der kommenden Spielzeit sehr dichte Spielplan den Bochumer Symphonikern keinen Nachholtermin. Deshalb spielt Gerhard Oppitz nun ein Solo-Programm.

Ludwig van Beethoven
33 Veränderungen über einen Walzer von Anton Diabelli op. 120

Franz Schubert
Sonate in A-Dur D 959

Als seinen „geistigen Vater“ hat Gerhard Oppitz einmal Wilhelm Kempff bezeichnet. Immerhin hat er mit diesem Jahrhundertpianisten sämtliche Sonaten und Klavierkonzerte von Beethoven studiert. Kempff schärfte beim damals 20-jährigen Oppitz die Sinne für das Poetische in der Musik. Heute gilt Oppitz wie sein Mentor ebenfalls längst als Kapazität für die Werke Beethovens. Leider erlaubt der auch in der Spielzeit 2019/20 sehr dichte Spielplan den Bochumer Symphonikern keinen Nachholtermin. Deshalb tritt Gerhard Oppitz nun mit einem Solo-Programm auf.


Mitwirkende:
Gerhard Oppitz, Klavier

Foto: (c) Veranstalter

Location

Anneliese Brost Musikforum Ruhr
Marienplatz 1
44787 Bochum
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Anneliese Brost Musikforum Ruhr ist der Ende 2016 eröffnete Ort des kulturellen Austauschs im Bochumer Stadtzentrum. Es soll als neues „Wohnzimmer“ für alle Bürger dienen und dabei Heimatspielstätte für die Bochumer Symphoniker wie auch für die breit aufgestellte Musikschule sein.

Das Musikzentrum wurde von zwei Stuttgarter Architekten, Martin Bez und Thorsten Kock entworfen. Die Besonderheit des Gebäudes ist, dass die ehemalige Kirche St Marien in den Bau integriert wurde. Sie wurde ausgebaut und dient jetzt als helles und freundliches Foyer. Von dort aus besteht Zugang zum Konzertsaal für fast 1000 Besucher und zum „Multifunktionssaal“. Dieser wird vor allem als Probenort für das Jugendsinfonieorchester und die mehr als 80 Ensembles der Städtischen Musikschule genutzt. Die Säle zeichnen sich durch eine überragende Akustik aus, die selbst von unbesetzten Sitzplätzen nicht beeinträchtigt wird.

Der Stadt Bochum und allen am Bau Beteiligten ist es gelungen, einen wertvollen kulturellen Treffpunkt zu schaffen. Vom Hauptbahnhof, an dem es auch Autoparkplätze gibt, ist das Musikforum in weniger als zehn Minuten zu Fuß zu erreichen, noch näher liegt die Stadtbahn-Haltestelle „Engelbert-Brunnen/ Bermudadreieck“